Marktgemeinde

Rudersdorf

Kanalbenützungsgebühren

Die Höhe der Kanalbenützungsgebühr wird wie folgt berechnet:

  • Der Grundbetrag pro Anschlussobjekt beträgt jährlich € 120,-
  • Zusätzlich wird je verbrauchtem Kubikmeter Trinkwasser beim angeschlossenen Objekt eine Jahresgebühr von € 1,04 eingehoben. Die Erfassung des Trinkwasserverbrauches als Grundlage für die Gebührenbemessung erfolgt über vorhandene Wasserzähler. Bei Objekten, bei denen kein Wasserzähler vorhanden ist, wird der Wasserverbrauch aufgrund einer Durchschnittsverbrauchsberechnung von 45 m³ Trinkwasserverbrauch je Person und Jahr mit Stichtag 01.01. des Veranlagungsjahres berechnet. Die Mindestverbrauchsbemessung eines Haushaltes beträgt 45 m³.
  • Die gesetzliche Umsatzsteuer ist gesondert hinzuzurechnen.

Zur Entrichtung der Kanalbenützungsgebühr ist der Eigentümer der Anschluss­grundfläche verpflichtet. Miteigentümer schulden die Kanalbenützungsgebühr zur ungeteilten Hand. Dies gilt nicht, wenn die Eigentümer Wohnungseigentümer sind. In diesen Fällen kann aber, sofern ein gemeinsamer Verwalter bestellt ist, die Zustellung des Abgabenbescheides an diesen erfolgen.

Ist die Anschlussgrundfläche vermietet, verpachtet oder sonst zum Gebrauch überlassen, ist die Kanalbenützungsgebühr dem Inhaber (Mieter, Pächter, Fruchtnießer) vorzuschreiben. Der Eigentümer haftet persönlich für die Abgabenschuld.


>> Hier finden Sie die aktuelle Verordnung als Download